tREE-MASKE

AUFGRUND DER AKTUELLEN LAGE (COVID-19) haben wir unseren TREE-SHIRT Produktion umgestellt und bieten Euch unsere selbstgenähten, nachhaltigen Tree-Masken (Mundschutzmaske) an.
Wir möchten unseren Beitrag zum Schutz von uns allen leisten. Bei dem Kauf unserer nachhaltigen TREE-MASKE, unterstützen wir unsere Näherin www.atelier-nahtlos.de.
Nach jedem 10ten Maskenverkauf spenden wir eine Maske an eine gemeinnützige Einrichtung!

Sei auch du Teil einer wertschätzenden Gemeinschaft mit starken Wurzeln!

tree-Shirt

Das Tree-Shirt besteht wie der Name es sagt, aus Holz. Ich konnte mir erst schwer vorstellen, wie aus Baum Stoff wird. Die Faser, die ich in meinen Tree-Shirts verwende heißt Lyocell (abgekürzt CLY). Damit aus Holz eine Faser wird, muss das Holz zerkleinert und mit einer umweltverträglichen Lösung vermengt werden. Diese zähflüssige Spinnlösung wird gefiltert und durch Spinndüsen gepresst.  Damit gehört die Faser zu der Familie der sogenannten Cellulosics. Cellulose ist der Hauptbestandteil der Pflanzellwände.

Bei der Gewinnung von Lyocell wird nur ein Bruchteil an Wasser gebraucht, im Gegensatz zu Baumwolle. Der Stoff zeichnet sich durch eine hohe Saugfähigkeit  und das führt dazu, dass Bakterien keine Chance haben. Der atmungsaktive Stoff unterstützt die natürlichen  Eigenschaften des Körpers und atmet einfach mit. Damit kann das Tree-Shirt beim Sport oder zum Entspannen perfekt getragen werden.

Ich habe Ende 2019 das erste Mal ein Baumshirt in der Hand gehabt und auch wenn es aus Baum gewonnenen Stoff schon ewig gibt, habe ich an dem Tag das erste Mal bewusst ein „Baum“-Shirt angezogen und mich sofort verliebt. So kam mir die Idee selbst nachhaltige Tree-Shirts zu produzieren. Ich wollte jedoch ein regionales Produkt oder zumindest eins, bei dem ich genau weiß woher es kommt, wer es produziert und vor allem wer es genäht hat. Der Stoff für meine Tree-Shirts kommt aus Portugal, vernäht wird es aber hier in Deutschland. In Christina Wisniewski habe ich eine wunderbare Näherin gefunden, die in ihrem Atelier (www.atelier-nahtlos.de) mit ihrem Team mit viel Liebe die Tree-Shirts zum Leben erweckt. Verpacken und Verschicken tue ich selbst in Handarbeit und bemühe mich auch hier, eine Verpackung zu finden, die wiederverwendbar ist.

Die Shopping-Funktionen folgen bald, solange gilt es noch die schönen Bäume draussen zu bewundern und beim Warten tief ein- und auszuatmen.

FOLLOW US ON...

@jamigreen_fashion

jami green -wer steckt dahinter?

Mein Name ist Eva und ich bin 40 Jahre alt und trage und kombiniere unheimlich gerne unterschiedliche Outfits.  Mein Kleiderschrank wird jedoch mit jedem Jahr immer voller.

Vor einiger Zeit begann ich selbst zu nähen und stellte fest, dass der Prozess vom Zuschneiden des Schnittmusters, über den Schnitt selbst, das Nähen bis hin zu einer tragbaren Kleidung, ein langer, anstrengender und teurer Weg ist. Wahrscheinlich habe ich erst dann verstanden, was das eigentlich für ein aufwendiges Handwerk ist und kann bis heute nicht verstehen, wie ein Schneeanzug für 1 Euro verkauft wird. Allein das Material muss doch viel mehr kosten, wie kann es sein, dass Kleidung zu einer extrem günstigen und vor allem immer mehr zur Wegwerfware geworden ist? 

Das hat mich zum Nachdenken gebracht und so kam mir die Idee zur Gründung  Mitte 2019 und seitdem gründe ich so „nebenbei“. Ich wollte eigentlich nie gründen und selbstständig sein. Ich habe es mir nicht zugetraut, alles selber zu wuppen und mich mit Steuern usw. auseinander zu setzen. Doch die Möglichkeit, Kleidung zu produzieren, die nachhaltig und fair hergestellt und vor allem ultra bequem und vielseitg verwendbar ist, treibt mich an, mich den Herausforderungen auf diesem Weg zu stellen.

mission tree

Ich habe mich gefragt, wie es sein kann, dass wir Kleidung den ganzen Tag tragen, aber diese keine Funktionen haben, außer unsere Körpertemperatur zu beeinflussen. Wir nutzen die Kleidung, um unsere Persönlichkeit zu betonen oder etwas auszudrücken, aber weder kann unsere Kleidung Strom produzieren und damit unsere Smartphones am Leben  halten noch die Farbe wechseln.

Meine Vision ist es, nachhaltig produzierte Kleidung mit Technologie zu verbinden und zum Beispiel Tshirts aus nachhaltigen Stoffen zu produzieren, die die Farbe je nach Laune ändern und so die Anzahl der Kleidungsstücke im Kleiderschrank zu reduzieren.

Bis dahin ist es noch ein weiter Weg, aber die Vision bleibt, verankert im Kern von jami green und trägt dazu bei, nachhaltig produzierte Kleidung bewusst zu produzieren und vielseitig einzusetzen.

0 %
TRAGEKOMFORT
0 %
PLASTIK
0 %
GUTES GEWISSEN

GET IN TREE-TOUCH

Wollt Ihr mehr erfahren oder ein Tree-Shirt bestellten, dann schreibt mir einfach eine E-Mail. Ich beantworte gerne Eure Fragen und mit etwas
Geduld kriegt Ihr auch ein Tree-Shirt direkt nach Hause.